„Erfahrungen mit Magnetschmuck und -accessoires“

So lautet der Untertitel von Dr. Verena Breitenbachs Buch „Endlich gesund!“, das erstmals 2012 im Kiga-Fachverlag, Bingen, erschienen ist und bereits in der 10. Auflage vorliegt. Verena Breitenbach ist in ihrer Praxis als Ärztin für Frauenheilkunde tätig. Aus Überzeugung setzt die überdies in den Medien engagierte Expertin für Gesundheitsthemen bei vielen Krankheitsbildern auf die heilende Magnetkraft und erzielt hierbei außergewöhnliche Erfolge. In ihrem verständlich und spannend verfassten Buch bündelt sie auf 100 von insgesamt 130 Seiten Erfahrungsberichte mit Magnetschmuck. Die Berichte stammen aus den unterschiedlichsten Teilbereichen physischer und seelischer Gesundheitsfragen und werden durch die Ärztin mit undogmatischem und ganzheitlichem Ansatz aus ihrer Perspektive veranschaulicht − wie etwa im Abschnitt «Neue Energie»: „Magnete können im Gehirn die Ausschüttung von Hormonen ausgleichen, z.B. für den Schlafrhythmus das Serotonin […]. Serotonin führt auch zu mehr Ruhe, Glück und Gelassenheit.“

 

Die in der Praxis positive Wirkung der Magnete

Das zentrale Thema des Buchs ist die Magnetkraft. Die Anwendungsgebiete der seit der Antike faszinierenden Kraft reichen nach Ansicht der Autorin von der Gynäkologie über Kopf / Psyche, Orthopädie, Gelenke, Muskeln, HNO, Blut, Organe und Infektionen bishin zur Tiermedizin. Überaus praxisnah und sympathisch ist, dass es sich bei den Interviewpartnern, die ihre Erfahrungen schildern, nicht um Leistungssportler oder Ausnahmeerscheinungen handelt, sondern um Menschen wie Sie und ich. Wolfgang W. aus A. zum Beispiel. Er ist Dachdecker und leidet berufsbedingt unter Achillessehnenentzündung. In seinen Augen ist die Magnetkraftwirkung zuerst nur „Blödsinn“, bis sich seine Entzündung nach einiger Zeit durch ein entsprechendes Accessoire legt. Zur Erklärung dienen mehrere Aspekte: Die verbesserte Durchblutung „kann [der Sehnen-Degeneration] entgegenwirken. Auch die entzündungshemmende Wirkung […] kommt als Erklärung in Betracht. In vielen Fällen konnten wir [nicht zuletzt] beobachten, dass sich durch das Tragen von Magnetschmuck der aus den Fugen geratene Stoffwechsel normalisiert hat.“

 

Schulmedizin und Naturheilkunde Hand in Hand

Das Buch bietet eine Vielzahl an Beispielen und Anwendungsmöglichkeiten für Magnetschmuck und Wellness-Accessoires. Verena Breitenbach betont, dass Schulmedizin und Naturheilkunde keine Antipoden bilden, sondern sich bestenfalls ergänzen, um neue Wege zu gehen. Deshalb hat ihr Buch nur eine leitende Absicht: Im Sinne der Lebensqualität kann es dazu beitragen, das Wohlbefinden nachhaltig zu erhöhen und Schmerzen dauerhaft zu mindern. Keineswegs will die Ärztin mit ihrem Buch jemanden davon fernhalten, einen Mediziner zu konsultieren. Berichtet werden Erfahrungen, die Menschen mit Magnetschmuck gemacht haben − nicht mehr, allerdings auch nicht weniger. Überzeugen Sie sich selbst! Möglicherweise machen auch Sie eine positive Magnetkraft-Erfahrung, an der Sie andere teilhaben lassen können.